Bildquelle: Fotolia

Wirtschaft im Land Brandenburg

Das Land Brandenburg hat sich seit seinem Bestehen als ein erfolgreicher Wirtschaftsstandort etabliert. Die Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg bietet hervorragende Bedingungen für Industrie, Handwerk und Dienstleistungen sowie sehr gute Arbeits- und Lebensbedingungen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.


Die Wirtschaftspolitik im Land Brandenburg verfolgt mit ihrer regionalen und sektoralen Schwerpunktsetzung einen innovativen wirtschaftspolitischen Ansatz. Im gesamten Land werden Standorte mit besonderen wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Potenzialen (Regionale Wachstumskerne) gezielt unterstützt. So können sich diese als wirtschaftliche Ankerpunkte bestmöglich entwickeln und hohe Ausstrahlungseffekte für ihr Umland erzeugen.

Mit der regionalen Innovationsstrategie InnoBBplus werden neun Wachstumsbranchen (Cluster) im Land Brandenburg bedarfsgerecht unterstützt. Dies erfolgt im Rahmen einer umfassenden Clusterpolitik durch eine Vernetzung der Clusterakteure, den Ausbau der Wertschöpfungsketten und die Schaffung von Wachstum und Beschäftigung.

Die Wirtschaftsförderung im Land Brandenburg bietet den Bestandsunternehmen und potenziellen Investoren eine umfangreiche Palette an Wirtschaftsfördermaßnahmen an. Dazu werden Mittel aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), Bundes- und Landesmittel eingesetzt. Das Förderinstrumentarium reicht von der Investitions- und Infrastrukturförderung über die Innovationsförderung, die Außenwirtschaftsförderung bis hin zu Angeboten für die Unternehmensfinanzierung. Von zunehmender Bedeutung sind auch Angebote zur Fachkräfteentwicklung.

Neben den Förderangeboten spielen geeignete Rahmenbedingungen eine wichtige Rolle für erfolgreiche Wirtschaftsaktivitäten. Hierzu zählen beispielsweise die Gewährleistung einer funktionierenden Wirtschaftsordnung und eine gute Ausstattung mit öffentlicher Verkehrsinfrastruktur sowie eine leistungsfähige Breitbandinfrastruktur.

All dies trägt zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen und der Standortqualität bei. Dies zeigt sich in der Wirtschaftsstatistik auch im überdurchschnittlichen Wachstum der vergangenen Jahre und im Abbau der Arbeitslosigkeit.