Ministerium für Wirtschaft und Energie (MWE)

„Filmuniversität ist Aushängeschild für Medienstandort Babelsberg“

Minister Steinbach gratuliert zum 65-jährigen Bestehen der Hochschule

Potsdam, 8. November 2019. „Die Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf ist ein elementarer Bestandteil und zugleich ein Aushängeschild der Medienstadt Babelsberg. Als Kaderschmiede des künstlerischen Nachwuchses hat sie weit über Deutschland hinaus einen guten Namen. Regelmäßig bringt sie neue Preisträger hervor, was den Blick der internationalen Filmbranche noch stärker auf den Medienstandort Babelsberg lenkt.“ Das erklärte Wirtschaftsminister Jörg Steinbach bei der Festveranstaltung zum 65-jährigen Bestehen der Hochschule und dem fünften Jahrestag seit Verleihung der Universitätswürde. Zum Gründungsjubiläum gratulierte Steinbach mit den Worten: „Auf dass die Filmuniversität auch weiterhin mit vielen künstlerischen Glanzleistungen von sich reden macht!“

Die Medienstadt verändere sich zusehends, sagte Minister Steinbach. Sie sei nicht nur ein traditionsreicher Standort der Film- und Fernsehwirtschaft, sondern auch Heimstatt des MediaTech Hub Potsdam, der 2017 aus einer Initiative des Bundeswirtschaftsministeriums als einer von zwölf deutschlandweiten Digital Hubs und bundesweit einziger Hub mit dem Schwerpunkt Medien-Technologie ausgewählt wurde. „Medien und Informationstechnologien sind in Potsdam seit jeher eng miteinander verknüpft. Der erfolgreiche Weg in eine digitale Zukunft kann nur über diesen Schulterschluss gelingen. Denn die Produktion von Inhalten ist immer enger mit IT-Themen verknüpft. Das liegt auf der Hand, denn Medienkonsum findet längst nicht mehr nur in Kino und Fernsehen statt, sondern online, auf Smartphones, in Virtual Reality, interaktiv“, sagte der Minister. „Hier ist die Filmuniversität gefragt, die Zukunft der Medienproduktion entscheidend mitzugestalten.“ Gut und richtig sei es, dass die Filmuniversität ihr Studienangebot zunehmend auch auf den Film als Unternehmensgegenstand ausrichte, sagte Steinbach. Als Beispiele dafür nannte er den Gründungsservice der Uni sowie Kooperationen im Bereich Entrepreneurship und Selbstständigkeit mit der Universität Potsdam. 

Lobend äußerte sich der Minister über die hohe Leistungsfähigkeit der Filmuniversität. „Die zahlreichen künstlerischen Auszeichnungen sind ein Qualitätssiegel für eine hervorragende Ausbildung“, sagte Steinbach. Bemerkenswert sei zudem, dass Studierende der Hochschule seit nunmehr 48 Jahren das Studentenfilmfestival „sehsüchte“ organisieren – das größte Filmfestival seiner Art in ganz Europa.