Ministerium für Wirtschaft und Energie (MWE)

Nominierte für Brandenburger Innovationspreis Metall stehen fest

Gewinner werden bei der Clusterkonferenz am 28. November ausgezeichnet

Potsdam, 9. August 2019. Fünf märkische Unternehmen sind nominiert für den „Brandenburger Innovationspreis Metall 2019“. Zum sechsten Mal hatte das Wirtschaftsministerium den Wettbewerb für das Cluster Metall ausgelobt.

Die Nominierten werden nun ihre Innovation der fünfköpfigen Jury noch einmal persönlich vorstellen. Im Ergebnis dieser Präsentationen wählt die Jury bis zu drei Gewinner aus, die im Rahmen der Clusterkonferenz am 28. November in Doberlug-Kirchhain ausgezeichnet werden. Die Konferenz steht diesmal unter dem Motto „Von Big Data zu Smart Metall“.

Mit dem Innovationspreis prämiert das Wirtschaftsministerium sowohl herausragende Ideen und Lösungen von märkischen Startups und Unternehmen als auch kreative Verbundlösungen, die in enger Zusammenarbeit von Unternehmen und Wissenschaftseinrichtungen entstanden sind. Der Preis ist dotiert mit insgesamt 10.000 Euro.

Die Nominierten 2019 in alphabetischer Reihenfolge:

  1. ABB Automation GmbH mit „Getriebeloser Bandantrieb mit Permanent Magnet Motor“
  2. Havel metal foam GmbH mit „Batteriegehäuse der Zukunft“
  3. Knowhow Wilhelms GmbH mit „3D Metalldruck durch Auftragsschweißen oder Sandfräsen, 3D Sanddruck und Gießen“
  4. LeanCobotics mit „Robotik 2.0“
  5. tom logisch - exploring the world in a better way UG (haftungsbeschränkt) mit „enteron cube“