Ministerium für Wirtschaft und Energie (MWE)

Nominierte für Brandenburger Innovationspreis Kunststoffe und Chemie stehen fest

Gewinner werden bei der Clusterkonferenz am 21. November ausgezeichnet

Potsdam, 7. August 2019. Fünf märkische Unternehmen sind nominiert für den „Brandenburger Innovationspreis Kunststoffe und Chemie 2019“. Zum sechsten Mal hatte das Wirtschaftsministerium den Wettbewerb für das Cluster Kunststoffe und Chemie ausgelobt.

Die Nominierten werden nun ihre Innovation der fünfköpfigen Jury noch einmal persönlich vorstellen. Im Ergebnis dieser Präsentationen wählt die Jury bis zu drei Gewinner aus, die im Rahmen der Clusterkonferenz am 21. November ausgezeichnet werden.

Mit dem Innovationspreis prämiert das Wirtschaftsministerium sowohl herausragende Ideen und Lösungen von märkischen Startups und Unternehmen als auch kreative Verbundlösungen, die in enger Zusammenarbeit von Unternehmen und Wissenschaftseinrichtungen entstanden sind. Der Preis ist dotiert mit insgesamt 10.000 Euro.

Die Nominierten 2019 in alphabetischer Reihenfolge: 

  1. AST - Advanced Sailing Technologies GmbH mit „The Foiling Dinghy, die fliegende Jolle für jedermann.“
  2. LKT Lausitzer Klärtechnik GmbH mit „FlexReha“
  3. Rathenower Mechanik- und Werkzeugfertigung GmbH mit „Null Thermische Dehnung“
  4. TESTA Analytical Solutions mit „SLS / UV Aggregationsdetektor“
  5. Trevira GmbH mit „buntes flammgeschütztes UV-stabiles Polyestergarn für Outdoor Anwendungen“