Ministerium für Wirtschaft und Energie (MWE)

„Hauptstadtregion trifft Schweden“ auf der Hannover Messe

Brandenburgs Wirtschaftsminister Steinbach besucht heute die Industriemesse

Hannover, 1. April 2019. „Industrie ist der Motor für Fortschritt, Wertschöpfung und Wohlstand. Wichtig ist, dass sich gerade unsere kleinen und mittleren Unternehmen der Digitalisierung in der Industrie stellen. Denn nur dann können sie sich auch künftig erfolgreich im Wettbewerb behaupten. Die Landesregierung unterstützt Unternehmen bei der Digitalisierung. Wir wollen, dass alle Unternehmen – vom Anfang bis zum Ende der Wertschöpfungskette – davon profitieren.“ Das erklärte Brandenburgs Wirtschafts- und Energieminister Jörg Steinbach heute zum Auftakt seines Rundgangs auf der Hannover Messe Industrie.

Steinbach hob hervor, dass die Digitalisierung „keine menschenleere Hülle“ sei. „Die Arbeitswelt verändert sich. Wir werden in Zukunft nicht weniger, sondern andere Arbeitsplätze haben. Daher wird das Thema Weiterbildung und Qualifizierung immer wichtiger“, erklärte der Minister. „In Brandenburg holen wir unsere Unternehmen dort ab, wo sie sind. Wir begleiten sie auf ihre Reise in die digitale Zukunft und beziehen hier explizit auch die Beschäftigten mit ein.“ Steinbach verwies auf die verschiedenen im Land Brandenburg geschaffenen Anlaufstellen: das Innovationszentrum Moderne Industrie und das Mittelstand 4.0-Kompetenz­zen­trum in Cottbus sowie das im Januar gestartete Digitalwerk in Werder, in dem sich insbesondere kleine Betriebe individuell beraten lassen können.  

Steinbach wird in Hannover nach einem Treffen mit Vertretern schwedischer und anderer internationaler Unternehmen zunächst den Gemeinschaftsstand des diesjährigen Messe-Partnerlandes Schweden sowie den Stand des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) besuchen. Weitere Stationen sind die Gemeinschaftsstände der Hauptstadtregion: „Integrated Automation“ (15:45 Uhr, Halle 9/A12), „Innovationsmarkt“ (16:30 Uhr, Halle 2/B33) sowie der „Zuliefermarkt“ (17:15 Uhr, Halle 4/B24).

Am Abend wird der Minister den Empfang der Länder Berlin und Brandenburg unter dem Motto „Hauptstadtregion trifft Schweden“ mit einem Grußwort eröffnen.