Ministerium für Wirtschaft und Energie (MWE)

"MTU hat großen Anteil an märkischer Luftfahrt-Erfolgsgeschichte“

Staatssekretär Fischer heute bei Fundamentlegung für neue Logistikhalle

Ludwigsfelde, 20. Juli 2018.  „Die Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg zählt heute zu den Top-3-Standorten der Luft- und Raumfahrtindustrie in Deutschland. Daran haben weltweit agierende Unternehmen wie MTU einen erheblichen Anteil. Mit seiner aktuellen Investition bekennt sich das Unternehmen einmal mehr zum Standort in Ludwigsfelde. MTU legt heute nicht nur das Fundament für die neue Logistikhalle, sondern zugleich für weiteres Wachstum. Das ist ein gutes Signal für die weitere Entwicklung des Luftfahrtlandes Brandenburg.“ Das erklärte der Staatssekretär im Wirtschaftsministerium Hendrik Fischer heute bei der Fundamentlegung für die neue Logistikhalle.

In den Bau der Halle investiert MTU Maintenance Berlin-Brandenburg insgesamt mehr als elf Millionen Euro, rund 1,6 Millionen Euro davon steuert das Land Brandenburg als Förderung aus der „Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der regionale Wirtschaftsstruktur“ (GRW) bei.

Bei MTU in Ludwigsfelde werden Flugzeugtriebwerke des unteren und mittleren Schubbereichs instandgesetzt. Zudem ist der Standort das Kompetenzzentrum der MTU für die Instandsetzung von Industriegasturbinen. MTU hat den traditionsreichen Luftfahrtindustriestandort 1991 übernommen. „Damals war die Luftfahrt in der Region kaum noch vorhanden. Erst Unternehmen wie die MTU haben ihr wieder neues Leben eingehaucht und mit Know-how, Erfahrung sowie dem Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein wichtiges Kapitel der märkischen Luftfahrt-Erfolgsgeschichte mitgeschrieben“, sagte Staatssekretär Fischer.

Die Luft-und Raumfahrttechnik ist eine starke Säule im länderübergreifenden Cluster Verkehr, Mobilität und Logistik.