Ministerium für Wirtschaft und Energie (MWE)

 

BTU trägt zur Zukunftssicherung der Lausitz bei

Ministerpräsident Woidke, Wissenschaftsministerin Münch und Wirtschaftsminister Gerber gratulieren Brandenburgischer Technischer Universität Cottbus-Senftenberg zum fünfjährigen Jubiläum

Cottbus, 2. Juli 2018. Ministerpräsident Dietmar Woidke, Wissenschaftsministerin Martina Münch und Wirtschaftsminister Albrecht Gerber gratulieren der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg (BTU) zum fünfjährigen Jubiläum. Anlässlich des Jubiläums findet heute ein Festakt am Hochschul-Campus in Cottbus statt, an dem unter anderem Ministerpräsident Woidke, Wissenschaftsministerin Münch und Wirtschaftsminister Gerber teilnehmen.

Ministerpräsident Dietmar Woidke: „In den zurückliegenden fünf Jahren hat sich die Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg großartig entwickelt. Als junge Neugründung mit einer gleichzeitig 70-jährigen Tradition ist die Universität fest in der Lausitz verwurzelt. Ich bin überzeugt, sie wird auch weiterhin einen überaus wertvollen Beitrag zur Strukturentwicklung der traditionsreichen Industrie- und Energieregion leisten. Ich wünsche der BTU viel Erfolg dabei, die exzellente, auch international anerkannte Forschung insbesondere auf Zukunftsfeldern wie Energieeffizienz und -nachhaltigkeit oder ‘Smart Regions‘ weiter zu stärken.“

Wissenschaftsministerin Martina Münch: „Die Entwicklungen der vergangenen fünf Jahre belegen, dass die Fusion zur Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg der richtige Schritt war, um die Hochschulregion Lausitz neu zu strukturieren, das Studienangebot attraktiver zu gestalten und die Forschung zu profilieren. Die BTU Cottbus-Senftenberg ist nicht nur finanziell erheblich besser ausgestattet – sie hat auch einen größeren Gestaltungsspielraum, um flexibel und zielorientiert auf Herausforderungen reagieren zu können. Die BTU ist mittlerweile ein Motor für die Strukturentwicklung der Lausitz. Dabei wollen wir die bereits begonnene Verzahnung von Wissenschaft und Wirtschaft weiter ausbauen und den Wissenstransfer verstärken. Die Universität ist wesentlich für die Innovation, wirtschaftliche Entwicklung und Fachkräftesicherung in der Region.“

Wirtschaftsminister Albrecht Gerber: „Die BTU ist in Brandenburg heute einer der wichtigsten Partner für den Wissenstransfer zur Modernisierung unserer Unternehmen. Mit Initiativen wie dem »Innovation Hub 13« hat die BTU gemeinsam mit der TH Wildau eine zentrale Plattform für neue Impulse im Wissens- und Technologietransfer geschaffen. Mit dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum und dem Innovationszentrum Moderne Industrie unterstützen wir gemeinsam kleine und mittlere Unternehmen bei der Digitalisierung, die sie aus eigener Kraft oft nicht bewältigen können. Dass die BTU fünf Jahre nach ihrer Neugründung so viele Anknüpfpunkte für die Wirtschaft bereithält, ist eine entscheidende Voraussetzung dafür, dass sich unser Mittelstand auch weiterhin im Wettbewerb behaupten und neue Geschäftsmodelle und Lösungen entwickeln kann.“

Die Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg wurde auf der Grundlage des vom Brandenburger Landtag im Februar 2013 beschlossenen ‘Gesetzes zur Weiterentwicklung der Hochschulregion Lausitz‘ zum 01. Juli 2013 neu gegründet. Sie übernahm die Fakultäten, Einrichtungen und Studiengänge der früheren Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus und der Hochschule Lausitz. Aus den jeweils vier Fakultäten der beiden Vorgänger-Einrichtungen ist zum 01. April 2016 eine neue Struktur mit sechs Fakultäten entstanden. Die  interdisziplinär ausgerichtete Forschung der BTU fokussiert auf vier Forschungsfelder: ‘Energie-Effizienz‘, ‘cyber-physische Systeme‘, ‘Biotechnologie, Umwelt und Gesundheit' sowie ‘Smart Regions und Heritage‘. Die BTU ist die zweitgrößte Hochschule und die einzige Technische Universität des Landes mit drei Standorten in Cottbus und Senftenberg, 195 Professoren, rund 7.600 Studierenden und mehr als 70 Bachelor- und Master-Studiengängen aus den Bereichen Bauen, Ingenieurwissenschaften, Mathematik/Naturwissenschaften/Informatik, Umweltwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften, Gesundheit/Soziales/Musikpädagogik und Kulturwissenschaften. Jörg Steinbach ist seit Juli 2014 erster Präsident der BTU Cottbus-Senftenberg.