Ministerium für Wirtschaft und Energie (MWE)

 

Deutscher Tourismuspreis geht gleich zwei Mal nach Brandenburg

Tourismus-Marketing Brandenburg und Tourismusverband Fläming mit 1. und 3. Platz ausgezeichnet

Bonn/Potsdam, 16. November 2018. Toller Erfolg für Brandenburgs Touristiker: Die TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH und der Tourismusverband Fläming sind Gewinner des Deutschen Tourismuspreises. Die Auszeichnungen hat der Deutsche Tourismusverband gestern Abend in Bonn verliehen. Insgesamt wurden drei Jury-Preise und ein Publikumspreis vergeben. Die TMB erhielt mit ihrem touristischen Betriebssystem „ContentNetzwerk Brandenburg“ den ersten Preis, der Tourismusverband Fläming mit seinem Crowdfunding-Projekt FlämingSchmiede kam auf den dritten Platz.

Vor vier Wochen hatte eine nationale Jury aus 81 Bewerbungen fünf Projekte benannt, die für die wichtigste Auszeichnung im Deutschlandtourismus vorgeschlagen wurden. „Dass es nun gleich beide Nominierten aus Brandenburg aufs Siegertreppchen geschafft haben, ist ein toller Erfolg. Den Gewinnern gilt mein herzlichster Glückwunsch“, sagte Wirtschaftsminister Jörg Steinbach.

„Das ist die perfekte Werbung für die märkische Tourismusbranche. Unsere Preisträger haben diesem Wettbewerb ihre Kreativität und Innovationskraft eindrucksvoll unter Beweis gestellt“, so Steinbach weiter. „Beide haben gezeigt, wie Digitalisierung als Chance verstanden und genutzt werden kann. TMB und Tourismusverband Fläming schaffen Rahmenbedingungen, die auch für die kleinen und mittleren Tourismusunternehmen im Land die Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig erhöhen werden. In beiden Projekten ist es zudem gelungen, die touristischen Akteure noch enger miteinander zu vernetzen. Das ist einer der Schlüssel, damit Brandenburg die erfolgreiche Entwicklung der Branche auch in Zukunft vorantreiben kann.“

Über das ContentNetzwerk Brandenburg
Mit dem ContentNetzwerk Brandenburg setzt die TMB mit ihren Partnern Landestourismusverband Brandenburg und DB Regio Nordost auf eine Plattform, die Kunden in allen Phasen der Reisevorbereitung und während des Aufenthaltes eine digitale Reisebegleitung mit personalisierten Inhalten liefern soll. Ziel ist es, für das Land Brandenburg auf Basis einer einheitlichen Datenbankstruktur effiziente und qualitativ hochwertige touristische Inhalte (Content) zu erstellen und diese mit hoher Reichweite als digitale Services den Gästen anbieten zu können.

450 Redakteure aus allen Reiseregionen des Landes Brandenburg sorgen dafür, jährlich 1.000 buchbare Übernachtungsanbieter, 25.000 Veranstaltungen und 13.000 sogenannte „Points of Interest“ in das Netzwerk einzupflegen. Damit wird das vollständige touristische Angebot Brandenburgs in einer einzigen digitalen Managementplattform dargestellt und nutzbar gemacht. Das ist in dieser Breite derzeit einmalig im Deutschlandtourismus. Hohe Kundenorientierung, ein umfangreiches Qualitätsmanagement, Nachhaltigkeit auf allen Ebenen und eine gute Wirtschaftlichkeit für die Tourismusbranche zeichnen das Projekt aus.

Über die FlämingSchmiede
Als erste Reiseregion Deutschlands startete der Fläming 2017 das Projekt FlämingSchmiede, um Crowdfunding gezielt für die touristische Produktentwicklung einzusetzen und sich als kreative Reiseregion zu positionieren. Ins Leben gerufen haben die FlämingSchmiede der Tourismusverband Fläming, das Tourismusberatungsunternehmen BTE und die Crowdfunding-Plattform Startnext. In Workshops wurden die teilnehmenden Touristiker auf das Crowdfunding vorbereitet und hatten damit die Möglichkeit, neue kreative Erlebnisangebote auf alternativen Wegen zu finanzieren. Als zusätzlicher Anreiz wurden Preisgelder für die erfolgreichsten Starter ausgelobt. Zum Ende des Wettbewerbs im Januar 2018 waren vier Projekte erfolgreich finanziert, mittlerweile sind sie zum größten Teil umgesetzt oder stehen kurz vor dem Start: die beheizbaren Schlafwagen von Christophe Boyer am Bahnhof Rehagen, das umweltfreundliche Elektroshuttle „Kranich-Express“ für die Stadt Trebbin und den Naturpark Nuthe-Nieplitz, das Künstleratelier ArtFiness von Gabriele Hiller sowie das neue Upcycling-Zimmer in Volker Links Haus Fläming. Der Kranich-Express ist auch ein Beispiel dafür, wie die innovativen Ideen nicht nur den Besuchern der Region, sondern auch den Einwohnern zugutekommen.


Terminhinweis:
Am 19. und 20. November 2018 findet in Cottbus der Brandenburgische Tourismustag 2018 statt. Die wichtigste Fachveranstaltung für die Tourismusbranche des Landes Brandenburg bietet interessante Vorträge von Experten und für die Teilnehmer viele Möglichkeiten zum Netzwerken. 

Veranstalter des Tourismustages sind das Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg, die TMB Tourismus-Marketing Brandenburg, der Landestourismusverband Brandenburg, der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband Brandenburg, der Bundesverband der Campingwirtschaft in Deutschland Land Brandenburg, der Gesundheits- und Kurorteverband Brandenburg sowie die Industrie- und Handelskammern Cottbus, Potsdam und Ostbrandenburg.

Informationen für Pressevertreter:
Der Tourismustag beginnt am 19. November um 11:00 Uhr im Radisson Blu Hotel, Cottbus, Vetschauer Straße 12, 03048 Cottbus. Um 10:00 Uhr gibt es ein Pressegespräch mit Wirtschaftsminister Jörg Steinbach. 

Bitte melden Sie sich dafür unter presse@reiseland-brandenburg.de an.
Das ausführliche Programm des Tages finden Sie unter:
tourismusnetzwerk-brandenburg.de