Filmmuseum Potsdam Foto: Isabel Herwig

Medien

Die Medienwirtschaft zählt zu den Wirtschaftszweigen, die dem Land Brandenburg eine große nationale und internationale Ausstrahlung verleihen. Besonders der Film- und Medienstandort Babelsberg ist durch seine internationale Bekanntheit für die Region von großer Bedeutung.


Neben den Filmstudios und Europas größtem TV-Produktionshaus (mit Sitz in Potsdam-Babelsberg) bringen viele der hier ansässigen Medienunternehmen innovative und zukunftsweisende Produkte und Technologien hervor. 

Verlage

Von großer struktur- und arbeitsmarktpolitischer Bedeutung sind die vier größeren Zeitungsverlage in Potsdam, Cottbus und Frankfurt (Oder).

Märkische Allgemeine Zeitung – Verlagsgesellschaft Madsack GmbH & Co. KG
Lausitzer Rundschau – Lausitzer VerlagsService GmbH
Märkische Oderzeitung – Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG
Potsdamer Neueste Nachrichten – Potsdamer Zeitungsverlagsgesellschaft mbH & Co. KG

Film- und Medienpolitik

Im Wirtschaftszweig der Film- und Medienpolitik arbeiten die Landesregierungen von Berlin und Brandenburg eng zusammen. Die Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH ist im Auftrag beider Länder tätig und sichert die Kooperation dieser institutionell ab. Wichtige Impulse stammen auch von der gemeinsamen Rundfunkanstalt, dem Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb).

Medienboard

Die Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH ist die erste Anlaufstelle für alle Kreativen der Film- und Medienwirtschaft in beiden Bundesländern. Der Geschäftsbereich Filmförderung unterstützt Filme und filmbezogene Projekte vor allem in den Kategorien Stoff- und Projektentwicklung, Produktion, Verleih und Vertrieb sowie Filmtheater. Außerdem berät das Medienboard Filmschaffende in Finanzierungsfragen und informiert über fachliche Weiterbildungen in der Medienwirtschaft.

Standortmarketing

Der Geschäftsbereich Standortmarketing ist zuständig für die nationale und internationale Präsentation und Profilierung. Er bietet aktuelle Standortinformationen und übernimmt die länder- und branchenübergreifende Vernetzung der Film- und Medienwirtschaft. Des Weiteren unterstützt das Standortmarketing die Wirtschaftsförderungsgesellschaften beider Länder bei der Ansiedlung von Medienunternehmen. Von den Aktivitäten der Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH profitieren insbesondere mittelständische Medienunternehmen und Freiberufler.

Förderung

Auch die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) engagiert sich stark für den Medienbereich. Sie stellt unter anderem Zwischenkredite für Film- und Fernsehproduktionen zur Verfügung. Weitere Informationen zum Thema Ansiedlung und Förderung bietet die Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB).

Die wachstumsstarke Medienbranche wird außerdem durch das Netzwerk media.connect brandenburg unterstützt und durch das Land Brandenburg gefördert. Beide legen großen Wert auf die Vernetzung und Zusammenarbeit mit anderen Branchen.

Cluster Medien Ansprechpartner:

Knud Bach
Ministerium für Wirtschaft und Energie
Referat 46
Heinrich-Mann-Allee 107
14473 Potsdam
Telefon: 0049 331 8661609
E-Mail: Knud.Bach@MWE.Brandenburg.de

Weitere Informationen zum gesamten Cluster Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT), Medien und Kreativwirtschaft bietet die Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB).

MediaTech Hub Potsdam

Potsdam wurde im April 2017 vom Bundeswirtschaftsministerium im Rahmen seiner „Digital Hub Initiative“ zum MediaTech Hub ernannt und ist damit einer von zwölf Digital Hubs in Deutschland.

Ein „Hub“ definiert sich dabei durch einen branchenspezifischen Fokus, um den sich vielfältige andere Themen zur Digitalisierung gruppieren können.


Media Tech Hub Trailer

Der Fokus Potsdams gründet sich auf der Verbindung von Medien und IT-Technologien sowie Industrie und hebt damit die am Standort vorhandene Expertise der Medien- und IT-Wirtschaft hervor. Das MWE ist Mitinitiator und wirtschaftspolitischer Kooperationspartner der Initiative. Weitere Informationen unter: mediatechhub-potsdam.de.

Masterplan für IKT, Medien und Kreativwirtschaft (PDF)