Gemälde im Eingangsbereich einer Galerie in Potsdam Foto: Isabel Herwig

Kreativwirtschaft

Die Kreativwirtschaft in Brandenburg ist ein wichtiger Impulsgeber für wirtschaftliche Entwicklungen und Innovationen. Akteure der Kreativwirtschaft sind – oft als Freiberufler oder Kleinstunternehmer – Architekten, Designer, bildende Künstler, Software- und Game-Entwickler, Schauspieler, Musiker, Journalisten und Werbeagenturen. Sie tragen maßgeblich dazu bei, Städte und Regionen des Landes zukunftsfähiger zu machen.


Von den elf Teilmärkten der Kreativwirtschaft ist der Bereich Design in Brandenburg ein besonderer Schwerpunkt. Designerlösungen und Designprozesse für die klassischen Unternehmen sind Katalysatoren und Ideengeber für innovative Lösungen. So stärken sie die Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft.

Teilmärkte Kreativwirtschaft Brandenburg

Das Ministerium für Wirtschaft und Energie unterstützt die Kultur- und Kreativwirtschaft mit dem Ziel, deren Potenziale sichtbarer zu machen. Dazu hat es Vernetzungsprojekte initiiert und Finanzierungsmöglichkeiten erschlossen, wie zum Beispiel den Mikrokredit Brandenburg.

Leuchtturmprojekte der Brandenburger Kreativwirtschaft

Designtage Brandenburg: Seit 2012 stellt sich hier die Branche in all ihren Facetten vor. Das verbessert die Sichtbarkeit der Brandenburger Designer und fördert die Vernetzung innerhalb der Branche.

Designpreis Brandenburg: Alle zwei Jahre verleiht das Ministerium für Wirtschaft und Energie den „Designpreis Brandenburg“. Hierbei handelt es sich um einen Branchenwettbewerb, der die Vielfalt und das Potenzial der Designbranche präsentiert und über die Landesgrenzen hinaus sichtbarer macht.

Kreatives Brandenburg: Das Webportal „Kreatives Brandenburg“ ist eine umfangreiche Informations- und Präsentationsplattform für Akteure aus der Kultur- und Kreativwirtschaft.

Richtlinie des MWE und MWFK zur Förderung der Kreativwirtschaft

Weitere Informationen zum gesamten Cluster Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT), Medien und Kreativwirtschaft bietet die Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB).