Illustration: MWE

Existenzgründung und Unternehmensnachfolge

Brandenburg bietet eine Vielzahl passgenauer Förder- und Unterstützungsmöglichkeiten für Existenzgründungen und junge Unternehmen. Nachfolgend sind Informationen zu Initiativen und Ansprechpartnern in diesem Bereich aufgeführt.


Im März 2017 hat die Landesregierung eine Gründungs- und Unternehmensnachfolgestrategie beschlossen. Sie soll einen Beitrag dazu leisten, die Wettbewerbsfähigkeit der Brandenburger Wirtschaft zu stärken, wohnortnahe Arbeitsplätze zu schaffen und zu erhalten. Sie zielt darauf ab, Klima und Rahmenbedingungen für Gründungen und Unternehmensnachfolgen zu verbessern.

Informationen rund um das Thema Existenzgründung und Unternehmensnachfolge finden Interessierte auch beim Gründungsnetz Brandenburg. Das Gründungsnetzwerk unterstützt Gründerinnen und Gründer durch individuell passende, aufeinander abgestimmte Maßnahmen. Die Initiative möchte das Gründungsklima im Land Brandenburg weiter verbessern.

Darüber hinaus gibt es noch andere interessante Angebote:

Die Deutschen Gründer- und Unternehmertage (deGUT), die einmal jährlich stattfinden, bieten gebündelte Informationen, kostenlose Seminare und Workshops verschiedener Existenzgründungsakteure an.

Der Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg (BPW) vermittelt künftigen Unternehmen in kostenlosen praxisorientierten Beratungen und Schulungen Kenntnisse, die sie benötigen, wenn sie ein tragfähiges Geschäftskonzept erstellen möchten. 

Mit der Meistergründungsprämie unterstützt die Innovationsbank des Landes Brandenburg (ILB) im Auftrag des Ministeriums Existenzgründerinnen und Existenzgründer im Bereich Handwerk.

In den Landkreisen und kreisfreien Städten beraten regionale Lotsendienste die Existenzgründungswilligen als erste Ansprechpartner. 

Der Einheitliche Ansprechpartner Brandenburg (EAP) ist die erste Anlaufstelle für Dienstleistungsunternehmen. Er informiert über die notwendigen Formalitäten, wenn jemand ein Unternehmen gründen, erweitern oder grenzüberschreitende Dienstleistungen anbieten möchte.

ESI Emblem

 

Bundesagentur für Arbeit, Regionaldirektion Berlin-Brandenburg
Die Regionaldirektion Berlin-Brandenburg der Bundesagentur für Arbeit bietet zuverlässig umfassende Informationen und eine fachkundige Beratung rund um das Thema Existenzgründung und Fördermöglichkeiten.


Brandenburgisches Institut für Existenzgründung und Mittelstandsförderung e. V. (BIEM)
Der BIEM e.V. ist ein gemeinsames Institut der Brandenburger Hochschulen und der Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH. Der BIEM e.V. sieht seine Hauptaufgaben in der landesweiten Verbesserung des Gründungsklimas, der Vernetzung der Hochschulen und der Unterstützung ihrer Studierenden und Mitarbeitenden bei Existenzgründungen und anderen unternehmerischen Vorhaben.


Bürgschaftsbank Brandenburg
Die Bürgschaftsbank Brandenburg hilft bei einer Existenzgründung oder Betriebsübernahme, wenn eine betrieblich sinnvolle Aktivität zu finanzieren ist, aber bankübliche Sicherheiten fehlen.


Handwerkskammer Cottbus
Handwerkskammer Frankfurt (Oder)
Handwerkskammer Potsdam
Industrie- und Handelskammer Cottbus
Industrie- und Handelskammer Ostbrandenburg
Industrie- und Handelskammer Potsdam


Es gilt für alle Kammern: Unternehmerinnen und Unternehmer, die in den nächsten Jahren aus dem Erwerbsleben ausscheiden, erhalten bei ihren zuständigen Industrie- und Handelskammern sowie den zuständigen Handwerkskammern des Landes Brandenburg Beratung und Unterstützung. Die Kammern bieten außerdem Beratungen für Übernehmerinnen und Übernehmer an.


Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB)
Die Investitionsbank des Landes Brandenburg unterstützt als Förderbank des Landes die Gründung und den Aufbau Ihres eigenen Unternehmens. Die ILB bietet dafür maßgeschneiderte Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten wie Zuschüsse, Darlehen, Garantien und Venture-Capital (Risikokapital).


Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie (MASGF)
Ein Schwerpunkt der Arbeitspolitik des Landes Brandenburg ist die Förderung von Existenzgründungen. Von 2015 bis 2017 können sich Gründerinnen und Gründer über die gemeinsame Existenzgründungsrichtlinie „Förderung von Qualifizierungs- und Coachingmaßnahmen bei Existenzgründungen“ des Arbeits- und des Wirtschaftsministeriums auf dem Weg in die Selbstständigkeit unterstützen lassen. 


Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (MBJS)
Das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport trägt durch die Fortschreibung der Rahmenlehrpläne für das Fach Wirtschaft, Arbeit, Technik (WAT) dazu bei, bereits Schüler für eine berufliche Selbstständigkeit zu sensibilisieren.


Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur (MWFK)
Unter der Federführung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur werden an den Brandenburger Hochschulen und in den außeruniversitären Forschungseinrichtungen die Beratungs- und Lehrangebote zum Thema Existenzgründungen und Selbstständigkeit kontinuierlich ausgebaut.


Ministerium für Wirtschaft und Energie (MWE)
Unter der Federführung des Ministeriums für Wirtschaft und Energie wird derzeit die Existenzgründungs- und Unternehmensnachfolgestrategie erarbeitet. Diese stellt die bestehenden Angebote des Landes Brandenburg dar und formuliert Ziele, um im Land Brandenburg ein gutes Klima für Gründungen und Unternehmensnachfolgen zu schaffen.


Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB)
In der Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB) finden Sie Ansprechpartner zu Themen wie Fachkräfteentwicklung, Weiterbildung, technologieorientierte Gründungen. Außerdem erhalten sie Auskunft über arbeitspolitische Instrumente im Land Brandenburg.